Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwandern Top

Winterwanderweg Sunnbüel - Gemmi

Winterwandern · Kandersteg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Berner Wanderwege Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Berner Wanderwege
  • /
    Foto: Berner Wanderwege
  • /
    Foto: Berner Wanderwege
  • /
    Foto: Berner Wanderwege, Berner Wanderwege
m 2500 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Auf verschneiten Säumerwegen ins Badevergnügen: Als einziger der bekannten grossen Alpenübergänge der Schweiz ist der Gemmipass auch im Winter begehbar. Der Übergang vom Kandertal ins Wallis ermöglicht es auch Wandernden, die hochalpine Bergwelt hautnah zu erleben. Das Ziel Leukerbad ist der grösste Thermalbadeort der Alpen. Wer nach Schnee und Kälte einen Kontrast im warmen Wasser sucht, sollte daher auch das Badekleid in den Rucksack packen. Die Route ist mit pinkfarbigen Wegweisern und orangefarbigen Stangen markiert.
mittel
8,5 km
3:00 h
480 hm
80 hm

Von Kandersteg bringt Sie die Luftseilbahn Sunnbüel hinauf in das Winterwandereldorado. Die Luftseilbahn erreichen Sie von Kandersteg in einer halbstündigen Wanderung oder bequem mit dem Ortsbus. Von Sunnbüel aus nehmen Sie den historischen Weg zum Gemmipass in Angriff, der vor einigen hundert Jahren eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen den Kantonen Bern und Wallis war. Zuerst ein kurzer Abstieg zur Ebene der «Spittelmatte», dann folgt der Aufstieg zum Berghotel Schwarenbach. Weiter führt die Wanderung in Richtung Daubensee und schliesslich zum Ziel, dem Gemmipass (2322 m.ü.M.). Hier werden Sie mit einem imposanten Blick auf die Walliser Alpen belohnt.

Rückreise: Den gleichen Weg kann man nun zurückwandern oder mit der Gemmi-Bahn nach Leukerbad hinunterfahren, um dann mit Bus und Zug nach Kandersteg zu gelangen. Das entsprechende Rundreisebillett ist am Bahnhof erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Beachten Sie, dass der Weg nur bei gutem Wetter begehbar ist. Vor in Angriffnahme dieser hochalpinen Passwanderung erkundigen Sie sich bitte zuerst über die örtlichen Verhältnisse.

Profilbild von Markus Schluep
Autor
Markus Schluep 
Aktualisierung: 20.11.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.338 m
Tiefster Punkt
1.871 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Berggasthof

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft auf gepfadeten Winterwanderwegen. Beachten Sie, dass der Weg nur bei gutem Wetter begehbar ist. Vor in Angriffnahme dieser hochalpinen Passwanderung erkundigen Sie sich bitte zuerst über die örtlichen Verhältnisse.

Weitere Infos und Links

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: info@beww.ch, Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Start

Kandersteg, Sunnbüel (1.932 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'616'259E 1'145'204N
DG
46.457973, 7.650280
GMS
46°27'28.7"N 7°39'01.0"E
UTM
32T 396354 5145818
w3w 
///früheres.anreiz.vertonen

Ziel

Leukerbad, Gemmipass

Wegbeschreibung

Kandersteg/Sunnbüel - Schwarenbach - Daubensee - Gemmipass

Von Kandersteg/Eggeschwand fährt die Luftseilbahn Kandersteg–Sunnbüel zum Ausgangspunkt des Gemmiwegs. Die Talstation liegt ausserhalb des Dorfs. Sie kann vom Bahnhof aus entweder mit dem Bus oder zu Fuss über Bütschels-Chesmilchbrügg (siehe Route 15a) erreicht werden.Von der Bergstation Sunnbüel führt der gepfadete Winterwanderweg ebenen Wegs in südlicher Richtung. Das hochalpine Panorama nimmt einen rasch gefangen. Die Ostseite beherrscht das mächtige Altels-Massiv, gegen Süden hin, schon auf Walliser Boden, ragt die Rinderhorngruppe stolz empor. Der eindrückliche Gebirgszug hält allerdings auch die Sonne bis in den späten Vormittag fern. Es empfiehlt sich daher, die Gemmi-Tour nicht zu früh am Morgen in Angriff zu nehmen (und übrigens auch nicht zu früh im Jahresverlauf; ideal istder März).Über die weite Ebene der Spittelmatte nähert sich der Wanderweg dem Arvenwald und damit der Grenze zwischen den Kantonen Bern und Wallis. In mässigem Anstieg gehts nun hinauf nach Schwarenbach. Das gleichnamige Berghotel ist auch im Winter geöffnet. Eine nostalgische Tafel am Gebäude erinnert daran, wie die Begüterten in der Pionierzeit des Tourismus die Alpenpässe überquerten: Sitzend – in Sänften, auf Tragstühlen oder mit einachsigen Pferdegespannen. Moderne Reisende gelangen da auf wesentlich natürlichere Weise über die Berge... Einen etwas anderen Ausdruck unserer heutigen Zivilisation setzen dagegen die Hochspaºnnungsleitungen, die sich quer durch das Gemmi-Gebiet ziehen; sie zeugen davon, dass heute nicht mehr nur Personen, sondern vor allem auch Güter und eben beispielsweise auch Elektrizität die Alpen queren.Dem steilen Hang unter dem Felsenhorn entlang gehts weiter hinauf zum Seestutz. Der im Winter unter einer dicken Eis- und Schneedecke liegende Daubensee ist von hier aus in seiner vollen Länge einsehbar. Der präparierte Winterwanderweg verläuft teilweise der Uferlinie entlang, teilweise aber auch quer über die Seefläche bis zur Talstation der Daubensee-Luftseilbahn. Der letzte kurze, aber doch etwas nahrhafte Aufstieg zur Passhöhe lässt sich nach Belieben mit der Seilbahn abkürzen. Am Ziel, dem Gemmipass, erwartet einen eine grandiose Aussicht: Eine ganze Perlenkette von majestätischen Gipfeln der Walliser Hochalpen schmückt den Horizont, darunter natürlich auch der bekannteste Walliser Berg, das Matterhorn. In der Tiefe liegt Leukerbad, dahinter das Rhonetal. Der Abstieg ins Tal erfolgt im Winter zwangsläufig mit der Seilbahn. Sie bringt die Wanderer zügig in die grösste Thermalkur- und Wellness-Station der Alpen. Aus mehreren Thermalquellen strömen hier täglich gegen 4 Mio. Liter Wasser mit einer Temperatur von 51 ºC. hervor. Aufgrund seiner mindestens 40-jährigen Reise durch das alpine Gestein ist dieses Wasser reich an Kalzium, Schwefel und Eisen. Nicht nur Kurgäste und Rehabilitationspatienten wissen seine positive Wirkung zu schätzen – auch bei ermüdeten Passwanderern vermag es seine belebenden Kräfte zu entfalten.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinreise: Mit der Bahn nach Kandersteg. Anschliessend per Bus zur Talstation der Sunnbüelbahn in Eggenschwand. Mit der Luftseilbahn auf's Sunnbüel.

Rückreise: Ab Leukerbad mit dem Bus nach leuk. Von dort via Visp mit der Bahn.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Kandersteg.

Parken

Parkplätze beim Bahnhof oder bei der Talstation Sunnbüelbahn.

Koordinaten

SwissGrid
2'616'259E 1'145'204N
DG
46.457973, 7.650280
GMS
46°27'28.7"N 7°39'01.0"E
UTM
32T 396354 5145818
w3w 
///früheres.anreiz.vertonen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandervorschlag aus dem Wanderbuch Schneepfade im Berner Oberland, Wanderbuchreihe der BWW

Kartenempfehlungen des Autors

Swisstopo Landeskarte 1267 Gemmi 1:25'000

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste und wasserdichte Bergschuhe, leichter bis mittlerer Rucksack, Kälteschutz, Sonnenschutz, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Zwischenverpflegung, Tee in Thermosflasche, Mobiltelefon.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,5 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
480 hm
Abstieg
80 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Schneeoberfläche präpariert Geheimtipp Von A nach B
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.